Fruchtfliegen bekämpfen


Fruchtfliegen sind nicht weiter gefährlich, sie stechen nicht und machen keinen Lärm. Dafür vermehren sie sich rasant – und wer will sich schon die Wohnung mit hunderten kleinen Fliegen teilen? Wir zeigen Ihnen daher, wie Sie die Fruchtfliegen bekämpfen.

Fruchtfliegen auf Obst
Die hier abgebildeten Bohrfliegen werden auch häufig als Fruchtfliegen bezeichnet. Sie haben jedoch nichts mit den uns bekannten Fruchtfliegen gemein und richten erhebliche Schäden in der Landwirtschaft an.
Foto: skeeze / Pixabay
Inhalt

  1. Fruchtfliegen bekämpfen: Hausmittel
  2. Fruchtfliegen bekämpfen mit Spray
  3. Fruchtfliegen professionell bekämpfen

Fruchtfliegen bekämpft man am besten mit einfachen Hausmitteln. Vor allem da die Fliegen immer in der Wohnung – meist in der Küche – auftreten, sind harmlose Hausmittel giftigen Bioziden immer vorzuziehen. Doch was, wenn es einfach zu viele Fruchtfliegen werden? Wir verraten Ihnen das passende Mittel gegen Fruchtfliegen in jeder Situation.

 

Fruchtfliegen bekämpfen: Hausmittel

Fruchtfliegen ernähren sich von den Hefen und Bakterien, die entstehen, wenn Obst fault und gärt. Ähnlich anziehende Wirkung haben Fruchtsäfte, Wein, Essig und Bier. Diese Erkenntnis lässt sich nicht nur nutzen, um dem Befall von Fruchtfliegen vorzubeugen, sondern auch um Fruchtfliegenfallen zu basteln:

Fruchtfliegen werden auch Obst-, Gär-, Most- oder Essigfliegen genannt. Ihr Name gibt schon Aufschluss darüber, worauf die Drosophila-Arten « fliegen » – das sollten für deren Bekämpfung nutzen!

Fruchtfliegen bekämpfen mit Essig

Mit einer einfachen Schale gefüllt mit Essig und Spüli lassen sich meist die einfachsten Fruchtfliegen fangen. Ein Schuss süßer Fruchtsaft macht die Falle für Fliegen noch verlockender.

Fruchtfliegen bekämpfen ohne Essig

Wer den Geruch von Essig nicht mag, kann auch mit Wein die Fruchtfliegen bekämpfen. Entweder ebenfalls in Kombination mit Spüli und einem Schuss Fruchtsaft oder Sie lassen einfach einen Schuss Wein in der Weinflasche über und warten ab. Durch den schmalen Flaschenhals fliegen die Fruchtfliegen zwar in die Flasche, kommen aber nicht so schnell wieder heraus.

Derartige Konstruktionen gibt es auch mit speziellen Lockmitteln als Trichterfallen zu kaufen. Alternativ gibt es auch UV-Fallen, die die Fruchtfliegen mit UV-Licht anlocken sollen und dann mit einem Stromstoß töten. Da eine solche Falle jedoch nicht zwischen Schädling und Nützling unterscheidet, können hierbei auch zahlreiche nützliche Insekten sterben.

 

Fruchtfliegen bekämpfen mit Spray

Im Handel sind auch spezielle Sprays erhältlich, mit denen Sie die Fruchtfliegen bekämpfen können. Bedenken Sie allerdings, dass Biozide immer giftig sind und sich lange in der Umgebung halten. Selbst wenn Sie nach der Anwendung ausgiebig lüften, ist es unwahrscheinlich, dass sich sämtliches Gift in Luft auflöst. Nutzen Sie ein solches Spray daher nicht in der Küche und auch nicht, wenn Kinder und Haustiere mit im Haushalt wohnen. Gift sollte immer nur der letzte Ausweg sein, falls Sie die Fruchtfliegenplage gar nicht mehr in den Griff bekommen.

 

Fruchtfliegen professionell bekämpfen

Einen Kammerjäger zu rufen, ist meist nicht nötig, um Fruchtfliegen zu bekämpfen. Die Tiere lassen sich einfach anlocken und sobald Sie befallenes Obst wegräumen und kein neues zur Verfügung stellen, werden sie sich auch nicht weiter vermehren. Ein Kammerjäger würde in diesem Fall auch nichts weiter tun, als die Ursache zu beseitigen und Fallen in größerem Umfang aufzustellen. Ein Anruf bei einem Profi ist daher nur nötig, wenn Sie die Fruchtfliegen nicht rechtzeitig bekämpft haben und die Plage außer Kontrolle gerät.