Lammlachs grillen


Lammlachse sind der zarteste und edelste Teil vom Lamm. Richtig zubereitet wird das Lammfleisch schnell gar und bleibt dennoch butterzart. Wir zeigen, wie’s geht!

Lammlachs mit Kartoffeln und Rosmarinzweigen
Foto: w.r.wagner / pixelio.de
Inhalt

  1. Lammlachs kaufen
  2. Lammlachs marinieren
  3. Lammlachs grillen: Kerntemperatur

Lammlachs grillen ist keine Kunst, dennoch wird das magere Fleisch schnell so trocken, dass es einem wahren Fleischliebhaber die Tränen in die Augen treibt. Als Grillmeister ist daher Ihre vollständige Aufmerksamkeit gefragt. Ein Fleischthermometer, welches die Kerntemperatur stets im Blick hat, hilft dabei, dass es der Lammlachs zart und innen noch leicht rosa vom Grill schafft.

Praxistipp: Beim Grillen von Lammlachs immer die Grillzange verwenden. Stechen Sie mit einer Gabel in das Fleisch, läuft der Fleischsaft aus und das Fleisch wird trocken.

 

Lammlachs kaufen

Lammlachs stammt aus dem Rücken des Tieres und wird als Teil des Lammkarrees aus dem Kotelettstrang geschnitten. Da es besonders mager, köstlich und folglich auch teuer ist, sollten Sie von Vornherein auf Qualität achten. Ein Metzgermeister ist daher in diesem Fall eindeutig der bessere Ansprechpartner als die Tiefkühlabteilung. Besonders leckeres Fleisch gibt es häufig bei türkischen Metzgern. Da diese kein Schweinefleisch verarbeiten, kommt Lammfleisch in der türkischen Küche eine größere Bedeutung zu als in der deutschen. Hier bekommt man daher häufig köstliches Lammfleisch zu guten Preisen.

 

Lammlachs marinieren

Beim Lammlachs grillen können Sie auf eine Marinade komplett verzichten. Sämtliche Zutaten, die Sie hinzugeben, sollten das natürliche Aroma des Lamms jedoch nicht überdecken, sondern lediglich unterstreichen. Ein wenig Olivenöl mit Meersalz, grobem Pfeffer und Thymian und Petersilie reicht vollkommen. Um das natürliche Aroma des Lammlachs noch weiter hervorzuheben, legen Sie beim Grillen ein paar Zweige Rosmarin auf die Glut.

Marinierte Lammlachse
Weniger ist mehr: Ausgewählte Kräuter, Salz, Pfeffer und Olivenöl reichen als Marinade. Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

 

Lammlachs grillen: Kerntemperatur

Gerade bei den zarten Lammlachsen besteht Verbrennungsgefahr. Da das Fleisch wenig Fett enthält, brennt es nämlich auch leichter an. Lammlachs wird daher lediglich eine Minute pro Seite scharf angegrillt. Damit das zarte Fleisch nicht verbrennt, wird es danach indirekt weiter gegrillt. Bei einer Kerntemperatur von 55 °C wird das Lammfleisch „medium rare“, bei 58 °C „medium“ und darüber hinaus wird es schnell komplett durchgegart, was bei Lammfleisch grundsätzlich vermieden werden sollte.